EIDG. Hochschulinstitut für Berufsbildung: Angstkultur muss beseitigt werden

Am 12. Februar 2019 traf sich der PVB vertreten durch Generalsekretärin Janine Wicki und Verbandssekretär Jürg Grunder mit dem EHB-Ratspräsidenten Philippe Gnaegi, dem Direktor a. i. Jean-Pierre Perdrizat und der Leiterin Human Resources Rita Flühmann zu einer offenen Aussprache.

Resultat der Diskussionen

  • Das Ziel aller ist, die Angstkultur zu beseitigen. Alle Beteiligten sind sich aber auch einig, dass dieser Kulturwandel Zeit braucht.
  • Auch haben Herr Perdrizat und Frau Flühmann nachdrücklich versichert, ihre Fürsorgepflicht als Arbeitgeber gegenüber dem EHB-Personal wahrzunehmen.
  • Der EHB-Rat hat sich, ausgehend von den Resultaten aus der PVB-Umfrage von Mitte 2018 mit der Situation in den Sparten «Weiterbildung» und «Services» beschäftigt. In drei respektive sechs Monaten werden konkrete Resultate zu diesen Sparten vorliegen. Gewisse grosse Projekte in der Sparte «Services» sind im Moment sistiert respektive warten auf die Rückkehr einer federführenden Person.
  • Rollenklärung EHB-Rat und Direktion: Operative Anliegen sind ausschliesslich Sache der Direktion bzw. der Linie. Sollten operative Anfragen an den EHB-Rat gelangen, wird er diese konsequent an die Direktion weiterleiten.
  • Die Kommunikation wird durch Kaderworkshops und regelmässige Mitarbeitendeninfos an allen drei Standorten bereits heute sichergestellt.

Der PVB ist als Sozialpartner des EHB auch weiterhin jederzeit Ansprechpartner für seine Mitglieder. Er wird den Prozess aufmerksam begleiten. Eine nächste Aussprache ist Ende April geplant. Der PVB wird seine Mitglieder im Vorfeld informieren.

Zurück  zur Übersicht

Stärker Zusammen. Werden Sie Mitglied beim PVB und profitieren Sie…

…von vielen Vorteilen wie Rechtsberatung rund um Ihre Anstellung, vielen Vergünstigungen, wirksamer Interessensvertretung und vielem mehr…